Tag12: Wilsons Promontory

Nach zwei Tagen wilden Herumfahren, konnten wir uns heute im Wilsons Promontory National Park austoben. Da das Wetter heute bombig war (33Grad + Sonne) sind wir auf den Mount Bishop gewandert. Relativ einfache ca. 6Km Tour, welche aber dennoch mit einer fast 360° Rundumsicht belohnt wurde. Der National Park hat ein bischen was vom Yosemite in den USA…nur etwas plattgedrückter.

Nach der schweißtreibenden Tour sind wir noch diverse kleinere Hikes zu unterschiedlichen Beaches gegangen, welche am Ende doch immer gleich sind. Schließlich haben wir uns irgendwann selbst dem Sonnenbad hingegeben. Der Strand erinnerte uns an Neuseeland (Boulders), nur etwas kleiner.

Der Tag wurde abgerundet durch ein positives und mehrere negative Vorkommnisse. 

Positiv ist definitiv, dass wir uns mit drei netten Work and Travel Guys den Stellplatz teilen konnten. Für das, dass wir die letzten nächte alle kostenlos im Van verbracht hatten, langen die Aussies in diesem National Park ordentlich zu (60$ pro Stellplatz und Nacht). Naja dafür gibts mal wieder fließendes Wasser, WCs und eine Dusche, welche mehr als nötig war. 
Negativ ist, dass uns zum einen unsere Kühlbox verreckt ist und ich sie nach einer Komplettzerlegung mit dem Leatherman auch nicht mehr gangbar machen konnte. Zum anderen hatten wir heute die Gelegenheit endlich mal unsere Wäsche zu waschen. Nachdem wir sie aufgehangen hatten, fing es aber zu regenen an, yay. Zum krönenden Abschluss hab ich jetzt noch beim Schreiben dieses Posts festgestellt, dass das Display meines Tablets einen Riss von links unten nach rechts oben hat. Ich hoffe es hält noch durch. Dieser Abend geht definitiv an Murphy 🙁 F*** Murphy!

 

One comment

Leave a Reply