Tag13: Wilsons Promontory

Nachdem wir den gestrigen Abend mit unseren neuen Bekannten noch bei einem Bierchen ausklingen ließen, stand heute der zweite Tag im Wilsons Prom an. Das Wetter war durchwachsen. Es war zwar wieder sehr warm, die Sonne ließ sich aber nur ab und dann blicken.

Der erste Hike (7Km, 2h) führte uns zum Norman’s Point, welcher der südlichste Ausläufer der Norman Bay ist. Wieder mal waren wir alleine Unterwegs und konnten so einiges an Getier auf dem Weg durch den Wald entdecken. Bevorzugt die blöden beißenden Fliegen. Vom Norman’s Point aus hat man einen wundervollen Ausblick auf den Beach und die vor dem Strand liegenden Inseln.

Nach einer kurzen Pause starteten wir den zweiten Hike (7Km, 1,5h) zum Mount Oberon. Mount Oberon ist der höchste für nicht Ranger begehbare Berg. Die ungefähr 400 Höhenmeter waren allerdings für regelmäßige Alpenwanderer eine Leichtigkeit. Das Schwitzen wurde leider dennoch nicht mit einem Rundumblick belohnt, denn der Gipfel lag in einer Wolke. Egal, der Weg war das Ziel.

Dafür hatten wir heute etwas mehr Glück bei der Wahl unseres Stellplatzes und wir haben herrlichsten Blick  auf den inzwischen nicht mehr in Wolken (schon wieder Murphy) liegenden Mount Oberon und Mount Wilson (rechts).

Ab Morgen geht es weiter in die grobe Richtung von Melbourne. Mal sehen wo wir landen werden. Nach Melbourne (noch ca. 300Km) selbst müssen wir es erst bis zum 14.02 (Guns’n Roses) schaffen. Das heißt wir haben Zeit und alles ist wie der Australier ständig sagen: easy.

One comment

Leave a Reply