Tag21: Grampians

Nach dem morgentlichen Tiere beobachten (dieses mal waren es Emus) haben wir auf dem Weg zum Grampians Nationalpark noch einen Abstecher zum Mount Sturgeon gemacht. Ein ca. 2h Hike durch den Bush führt zum Gipfel, welcher auf deinen einen Seite einen guten Ausblick auf das Outback und auf der anderen auf die Berge der Grampians bietet.

Beim Abstieg haben sich uns zwei Krankenschwestern (aus USA und NZ) angeschlossen. Wieder mal wurden wir vom Regen überrascht und waren zum x-ten male tropfenass. Von wegen in Australien scheint immer die Sonne. In Victoria würde ich mal behaupten ist ein blauer Himmel eher eine Seltenheit. Zum trocknen unserer Sachen haben wir uns wie immer einen Platz im Wald ausgesucht, wegen der Tierwelt. Doch heute hatten wir einen ungeliebten Begleiter und ich habe das Foto mit sehr viel Respekt und absprungbereit geschossen. Die erste Schlangenbegegnung (giftig? keine Ahnung, aber bestimmt, da hier fast alles giftig ist. @Biologen-Freunde: welche ist das? Länge war ca. 1,5m). Mr. Snakey hat Tina beim Rucksack reinigen erwischt.

In den Grampians angekommen sind wir just auf den höchsten Berg, Mount Williams. Auch dort wieder leichter Regen.

Die Grampians von oben gesehen sind bis dato der beeindruckenste Nationalpark und trifft am ehesten unsere Vorstellungen. Deswegen werden wir noch 1-2 Nächte verbringen und auf Wanderschaft gehen, sofern das Wetter mitspielt.
Die erste Nacht haben wir uns an einem kleinen See niedergelassen, welchen Kangaroos zum trinken benutzten. Mal sehen was uns dort heute Nacht bzw. Morgen früh erwartet (Krokodile?, Seemonster?…).

One comment

Leave a Reply