Tag26: AlpineRoad, Canberra, Goulburn

Heute war der Tag der spontanen Entscheidungen. Eigentlich war zuerst die Überlegung nochmal auf den Mount Kosciuszko mit der Bahn hochzufahren und den Höhenweg abzuspazieren. Da wir aber die Aussicht ohnehin schon vom Vortag kannten, haben wir uns das gespart und sind Richtung Hauptstadt Canberra weitergezogen. Auf dem Weg dorthin sind wir für ca. 100Km durch eine sehr strange Landschaft gekommen. Steppe, aber überall lagen Felskugeln bzw. obeliskenartige Gebilde rum. Erinnerte an ein endloses Stonehenge…

In Canberra konnte ich Tina davon überzeugen, dass wir unbedingt in das Canberra Deep Space Communication Center der NASA müssen … war wohl eher nur für mich interessant 🙂 Zu sehen gibts neben den Parabol-Antennen des Radio-Astronomie-Arrays noch einen Steinbrocken vom Mond und diverses Originalmaterial der Mondlandungen. 

Da es für eine Stadtbesichtigung in Canberra schon zu spät war wollten wir in bzw. nahe Canberra einen Stellplatz in einem CaravanPark ergattern. Fehlanzeige…alles ausgebucht, weil irgendein tolles Event stattfindet. Das führte dann dazu, dass wir 2h sinnlos mit dem Auto (während der Rush-Hour) in Canberra rumgefahren sind und die Sehenswürdigkeiten mehr oder weniger vom Fahrzeug aus begutachtet haben. Im Detail hat es uns nicht wirklich interessiert und wir haben Canberra hinter uns liegen gelassen. Es geht weiter in Richtung Blue Mountains Nationalpark. Der derzeitige KM-Stand liegt bei etwa 5000Km und wir campen Goulburn (Brauereistadt).

One comment

Leave a Reply