Tag35: Pacific Coast Highway, Glasshouse Mountains, Obi Obi Hinterland

Am frühen Vormittag, als es noch nicht so heiss war, haben wir Meilen gemacht und sind hinter Brisbane ins Inland abgebogen. Da die “Autobahn” direkt durch Brisbane verläuft, konnten wir von der City bereits einen ersten Eindruck gewinnen. Nach Melbourne und Canberra scheint diese wieder etwas schöner/interessanter zu sein und wir werden vor unserem Weiterflug nach Perth definitiv einen Stop einplanen. Das Ziel im Inland waren die Glasshouse Mountains. Die haben uns extrem gefallen (mir persönlich sogar besser als die Blue Mountains), da man dort perfekt wandern kann. Das haben wir natürlich ausgenutzt und haben Tag35 zum Wandertag deklariert. Alles was ohne Kletterausrüstung zu umrunden oder bewandern war, haben wir erledigt. Der Tag war also gut gefüllt und leider zu schnell rum. Die Hügel in den Glasshouse Mountains sind zwar alle nicht wirklich hoch (200-400m), aber das Tropenklima macht den Auftstieg doch zu einer kleinen Herausforderung.


Dank Kevin (The Rambling Hobo aus Woche 2) hatten wir einen Insider Tip was das Campen in dieser Gegend angeht. Wir sind also noch tiefer ins Inland gefahren, bis wir im Obi Obi Hinterland angekommen sind. Der Weg dorthin war traumhaft. Über eine Höhenstraße hatten wir in der späten Nachmittagssonne einen perfekten Blick auf die Glasshouse Mountains und das Menley Hinterland (lustigerweise heisst es in Australien auch Hinterland). Die Campsite Obi Obi Crossing liegt an einem Fluss, welcher von Hügeln umgeben ist. Neben uns ist nur noch ein weiterer Camper anwesend. Stille! 

Leave a Reply