Tag51: South West Coast, Valley Of The Giants

Die letzte Nacht blieb zwar einsam aber ohne unheimliche Begegnungen der dritten Art. Weiter ging es Richtung Südwesten. Bei Pemberton haben wir durch Zufall den Gloucester Tree entdeckt. Das ist ein 61 Meter hoher Karribaum in dessen Gipfel sich eine Feuerbeobachtungsplattform befindet. Diese ist jedoch nicht mehr wirklich aktiv und nun für Schwindelfreie freigegeben. Challenge accepted! Über Eistenstangen sind wir bis zur Platform hinaufgestiegen. Der Weg war das Ziel, die Aussicht etwas beschränkt, da man meist in andere Baumkornen starrte.

Mit Adrenalin statt Koffein gestärkt ging es weiter in den Windy Harbour. Dort befindet sich der Point D’Entrecasteaux. Dieser bietet wunderschöne Ausblicke auf den südlichen Ozean und vom Wasser bearbeitete Klippen. Hat mir persnlich fast besser gefallen als die 12 Apostel an der Südostküste. Zwar waren es nicht so viele Klippen, aber wir konnten die View ganz alleine genießen. Dort sind wir auch eine Weile verblieben und konnten beim Mittagessen in die Ferne schweifen.

Unser Tagesziel das Valey Of The Giants haben wir gegen Nachmittag (15 Uhr) erreicht. Das Valley Of The Giants ist ein Gebiet in dem sich noch sehr viele Bäume aus vergangenen Zeiten befinden. Immer wieder beeindruckend, wie groß Bäume doch werden können.

Kurz vor Sonnenuntergang gings mit maximal Geschwindigkeit zum Albany-Perth Highway. Dort haben wir auf einem Rastplatz unserer Zelte aufgeschlagen. Wie sich gestern bereits gezeigt hat werden die Fahrzeiten und -strecken im Western ziemlich lange. Auch heute waren es wieder knapp 7 Stunden Autofahrt. Morgen möchten wir bis Fremantle durchheizen.

One comment

Leave a Reply