Tag53: Fremantle, Bon Scott, West Coast Highway

Der heutige Tag war einem ganz bestimmten Mann gewidmet – Mr. Bon Scott, der zweite (und einzig wahre) Sänger von ACDC. Da er mehr oder weniger in Fremantle (Vorort von Perth) gewohnt hat, wurde ihm zu Ehren eine Statue im Hafen aufgestellt. 

Fremantle an sich ist ein ganz hübsches Hafenstädchen mit vielen alten Häusern. Die Innenstadt ist nicht relativ groß und locker in einer Stunde abgewandert. Das bekannte Gefängnis haben wir ausgelassen. Wir sind stattdessen zum Fremantle Cemetery zur Grabstätte von Bon Scott. Relativ unscheinbar fügt sich sein Urnengrab in den historischen Friedhof ein.

Nach Fremantle begann unsere eigentlich geplante Tour in Richtung Norden. Wir sind heute den West Coast Highway bis ca. 100Km nördlich von Perth gekommen. Der Weg war herrlich. Es geht direkt am indischen Ozean entlang – da kann sich auch die Great Ocean Road im Osten noch ein Scheibchen davon abschneiden. Unser nächstes Ziel sind The Pinnacles. Da diese zeitlich heute nicht mehr drin waren, sind wir relativ früh (16 Uhr) schon an einem Rastplatz am Highway zum Stillstand gekommen. Das gab mir ca. 2 Stunden bis zur Abenddämmerung Zeit, um auf Tiersuche zu gehen. Gefunden habe ich diverse Vögel und tada eine ausgewachsene weibliche Redback Spider. Diese war um einiges größer als die auf der Toilette. Die Redback Spider ist die zweitgefährlichste Spinne in Australien und ich glaube auch auf der Welt. Sie ist der australische Ableger der Schwarzen Witwe. Form und Größe sind relativ ähnlich. Die australische Gattung hat eine auffällig rote Kennzeichnung am Rücken, daher auch der Name. Ihr Netz ist so stabil und klebrig, dass sogar Schlangen darin hängen bleiben. Gibt diverse Youtube Videos dazu. Tödlich ist ihr Biss meistens nicht. Dafür führt er relativ häufig zu einer Infektion, welche das Hautgewebe absterben lässt. Ziemlich eklige Sache, wenn man die Suchmaschine sein Wahl danach befragt. Ich war vorsichtig und habe sie nicht geärgert, ein bischen evtl.^^…

 

One comment

Leave a Reply