Tag56: Kalbarri, North West Coast Highway

Nachdem wir um 6 Uhr Früh den Sonnenaufgang genossen und uns nochmal eine Stunde davon im Bett erholt hatten, ging es dann tiefer in den Nationalpark Kalbarri hinein. Der erste Teil streckte sich weiterhin entlang der Meeresklippen, wo er gestern bereits begonnen hatte. Wie bei den Rainforestwalks hat auch bei den Lookouts an den Klippen jeder für sich seinen ganz eigenen Charm.

Umwerfend ist auf jeden Fall immer die Größe der Klippen und der unendlich wirkende indische Ozean. Leider kann man das auf Bildern nicht so wirklich festhalten. Zumindest nicht ich als Knippser. Die Coastal Walks führten durch Meere aus Stein und durch verschiedenstfarbige Felsformationen. Kollisionen mit Pythons, die sich dort gerne blicken lassen hatten wir (leider) keine.

Unser Mittagessen haben wir mal wieder auf öffentlichen Grillstationen zubereitet. Danach hat sich Tina am Strand gesonnt und ich den Strand mit einer Flak bewacht.

Leider waren unsere geplanten Wanderungen entlang des Flusses (z.B. zum Natural Window) wegen Bauarbeiten nicht möglich. Wie haben dennoch Ersatz gefunden und kurze Spaziergämge zum Fluss gefunden.

Als tierische Begegnung gibts heute mal etwas ungiftiges…

Morgen versuchen wir bis zur Shark Bay durchzufahren und ich hoffe, dass dort der Name Programm ist.

One comment

Leave a Reply