Tag64: Karijini National Park

Der Karijini National Park leidet aktuell immer noch an Schäden der letzten Regenzeit, welche erzt ein paar Wochen her ist. Zudem stand ein großer Teil, wie wir im Visitor Center erfahren haben, in Flammen. Von daher waren viele der Wege nur mit einem Allrad-Fahrzeug zu befahren. Machte aber nichts, denn unser Ziel die Dale Gorge Wanderwege waren frei. Nach etwa 100Km durch beeindruckende Landschaft sind wir dort auch heil angekommen. Die Trails gingen durch canyonartige Schluchten und es gab immer wieder mal kleine Pools (Krokodilfrei) zum abkühlen. Die Temperaturen im Kessel lagen bei weit über 30 Grad und es herschte eine extrem hohe Luftfeuchtigkeit. Ich ließ die Naturpools dennoch aus und gab Tina den Vortritt.

An ein paar Stellen sah es sogar ein wenig aus wie im Waldnaabtal 🙂

Auch was die Tierwelt anbelangte, gab es heute viel zu sehen: Echsen (große und kleine), Papageien, Schmetterlinge, Riesenheuschrecken und natürlich Spinnen. Ganz besonders hat es mich gefreut, dass ich einen Baby-Goana entdeckt hatte. Das sind die Echsen die über einen Meter lang werden und mich irgendwie an Mini-Dinosaurier erinnern.

Landschaftlich gesehen war das bis dato der schönste Nationalpark, den wir in Australien durchfahren haben. Mit unserer Campsite hatten wir ebenfalls großes Glück. Sie liegt direkt am Ostrand des Parks und bietet uns diese View:

Leave a Reply