Tag84: Darwin

Nach dem gestrigen “Faulenztag” mussten wir heute wieder raus und was unternehmen. Wir hatten uns vorgenommen das direkte Umland von Darwin zu erkunden. Los ging es mit dem Charles Darwin Nationalpark. Ja es war ein großer Naturpark, aber über Evolutionstheorie im eigentlichen Sinne gab es nicht wirklich viel zu lernen. Die Parkanlage war eher ein Erkundungszug durch die WW2-Ära von Darwin. Denn dort befanden sich die geheimen Munitionslager. War für mich zwar dennoch interessant, aber das hat sich Darwin glaube ich nicht unter “Survival of the fittest” vorgestellt^^.

Natürlich mussten wir uns auch noch vom weiten Ozean verabschieden und sind zum Point Lee, dem nordwestlichsten Ausläufer von Darwin gefahren. Dort gab es nochmal uneingeschränkte Sicht in die Ferne. Wir vermissen es jetzt schon :-/

Eigentlich waren wir mit den WW2 Gedenkorten schon ziemlich übersättigt. Eines ließ mir aber dennoch keine Ruhe. Auf meiner GPS Karte war ein alter Bunker eingezeichnet, der sich irgendwo im Busch von Point Lee befindet. Die Wet-Season und die daraus resultierenden Sümpfe sowie wuchernden Pflanzen, haben mir die Suche jedoch etwas erschwert. Nach wortwörtlichem Kriechen durch Schlangengras und Krokodilnester, habe ich den Bunker doch noch gefunden (Tina habe ich erst danach in meine alleinige Unternehmung eingeweiht)!

Leave a Reply